Vita

  • Schulbildung in Slowenien.
  • Studium der Medizin in Graz und in Wien.
  • Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität in Wien (1991)
  • Ärztin für Allgemeinmedizin (seit 1997).
  • Ausbildung zur Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Univ.-Klinik Wien (1997-2004).
  • beschäftigt als FÄ für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Hanuschkrankenhaus (2004 – 2009), Lorenz-Böhler Unfall-KH (2009 – 2015), seit 2004 regelmässige Tätigkeit als Anästhesistin in zahlreichen wiener Privatkliniken und Ordinationen
  • seit 2015 ausschliesslich selbstständig.
  • Weitere Tätigkeiten

    1992- Gründung der slowenischen homöopathischen Gesellschaft
    1996 – Notarztdiplom der Ärztekammer, seither regelmäßige Notarzttätigkeit
    1997 – ÖÄK-Diplom Komplementäre Medizin: Homöopathie
    2012 – ÖÄK-Diplom Komplementäre Medizin: Adjuvante Tumortherapie
    2004 – Gründung der Wahlarztordination in Wien

    Fremdsprachen

    Englisch, Italienisch, Slowenisch, Kroatisch, Serbisch

    Publikationen

  • Occupational exposure to sevoflurane during sedation of adult patients
    Int Arch Occup Environ Health1999
  • Analgesic and Hemodynamic Effects of intrathecal clonidine as the sole analgesic agent during first stage of labor – A dose response study.
    Anesthesiology 1999
  • Effect of pre-emptive hydromorphone administration on postoperative pain relief-a randomized controlled trial.
    Wien Klin Wochenzeitschr 2000
  • Waste gas exposure to sevoflurane and nitrous oxide using the combitube small adult.
    Anasth Intensivmed 2000
  • Preoperative oral administration of fast-release morphine sulfate reduces postoperative piritramide consumption.
    Wien Klin Wochenschr 2003
  • Improving risk-adjustment in critically ill trauma patients: the TRISS-SAPS Score.
    J Trauma 2004
  • More interventions do not necessarily improve outcome in critically ill patients.
    Intensive Care Med 2004
  • Antioxidative status and patients with severe liver disease.
    Aktuelle Ernährungsmedizin 2004
  • Buchbeiträge

    1. M. Frass, M. Maier, A. Reiter (Hg.): Grundlagen und Praxis komplementärmedizinischer Methoden. Facultas Verlag: Wien 2004
    2. A. Rieder und B. Lohff: Gender Medizin. Geschlechtsspezifische Aspekte für die medizinische Praxis. Springer-Verlag: Wien 2004 (2. Auflage 2007)
    Kapitel : Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Intensivmedizin
    3. M. Frass und M. Bündner: Homöopathie in der Intensiv- und Notfallmedizin. Urban und Fischer Verlag: München 2007
    Kapitel Intensivmedizin: Entwicklung und derzeitiger Stand